Die zwei Zettel in meiner Tasche

Eine Anekdote sagt, ein Rabbi habe den folgenden Rat gegeben:

Trage immer zwei Zettel in deiner Jackentasche, damit du richtig mit dem Leben umgehst. Auf dem einen steht: „Aus Staub und Asche bin ich gemacht.“, auf dem anderen, „Das Universum wurde geschaffen um meinetwillen.“ Manchmal brauchen wir den einen, manchmal den anderen Zettel als Erinnerung – zu wissen, welcher Zettel gerade dran ist, das ist das Geheimnis eines guten Lebens.

(Quelle: http://www.rishon-rishon.com/archives/064901.html)

Dazu Larry Crabb:

I have learned that an awareness of inadequacy is neither a curse to lift nor a disorder to cure. It is a gift to be received, a gift that if properly used can make me powerful and strong and clear and wise.

Ich habe gelernt: ein Bewusstsein dafür zu haben, dass ich nicht ausreiche (o. dass ich mich inadäquat fühle), ist nicht ein Fluch oder eine Krankheit, die nur dazu da sind, dass man sie los wird. Es ist ein Geschenk, das man annehmen soll, denn dieses Geschenk kann mich – wenn es richtig eingesetzt wird – stark und kräftig machen, klar und weise.

(Larry Crabb: „Shattered Dreams“, p. 77)

0 Responses to “Die zwei Zettel in meiner Tasche”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s




Zu durchwühlendes

Du möchtest eine Email bekommen, wenn ich einen neuen Text veröffentliche?

Altes: